startseite

  • Home

Norbert Hess und die TSG machen den Anfang in Worms - >ERSTE HILFE IM SPORT

 

 

Eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten ist Sport.

Hierbei kommt es leider immer mal wieder zu Unfällen oder Verletzungen. In diesem Kurs geht es darum, vor Gefahren zu warnen und praktikable, medizinisch aktuelle Maßnahmen zu vermitteln.

 

Am Samstag war es soweit: Trainer und Betreuer der TSG lauschten andächtig den Worten von Jessica Werner und Hans Walter Wolf vom DRK Worms. Im Ausbildungszentrum des DRK in der Eulenburgstraße fand der erste Kurs statt, der vor allem für den Trainerschein unserer Teilnehmer relevant ist. Bei bester Laune ließen sich unsere Übungsleiter verarzten, verbinden und wiederbeleben. Alles, was mit der Arbeit mit unseren Kids und Jugendlichen zu tun hat und zu Notsituationen führen kann, wurde hier besprochen. Dazu gehören auch die Dinge vor, während und nach dem Training oder Spiel.

Unser Cheftrainer und Sportliche Leiter, Norbert Hess, hat gemeinsam mit Susanne Tissarek, der Bildungschefin des DRK Worm, Nägel mit Köpfen gemacht und diesen Kurs aus der Taufe gehoben. "Es hat Sinn gemacht und war für alle überaus wichtig" sagte Michael Glass, der Koordinator der A-, B- und C-Jugend der TSG. "Zu wissen, was zu tun ist, wenn was passiert, gibt Dir ein beruhigendes Gefühl" meinte Andreas Hugel, Trainer der F2 Junioren. Martin Waschto, der Trainer der E1 Jugend meinte:" Das kann man gar nicht oft genug hören und üben, was zu tun ist."

Susanne Tissarek hofft, dass sich die Wormser Vereine - und zwar nicht nur im Bereich Fußball - aufrappeln und dem Beispiel der TSG folgen. Zu wünschen wäre es ihr. Denn was ist wichtiger, als die Gesundheit (unserer Kinder)???

Herzlichen Dank an das DRK für den engagierten Samstag, der tollen Verpflegung und der angenehmen Atmosphäre in Ihrem Haus.

Uwe Gettkandt

Am Samstag hieß es auch: Eine Frage der Ehre!

Die TSG besiegt den Tabellendritten FSV Jägersburg mit 3:0

Gestern hat alles gepasst. Tolles Oktoberwetter, tolle Gäste, starke Schiedsrichterleistung und ein tolles Endergebnis. Durch Tore von Stefan Litzel in der 8., Andreas Buch in der 22. und Enis Aztekins Kunstschusstor in der 65. Minute berappelte sich die TSG und fuhr in einem sehenswerten Spiel drei wichtige Punkte und den vorerst 10. Tabellenplatz ein. Torsten Müller blieb mal wieder ohne Gegentor, was vor allem ihm, aber auch seinen Vorderleuten zu verdanken ist. Die beiden nächsten Spiele werden es zeigen: Barfuß oder Lackschuh? In Salmrohr, die sich nach saumäßigem Start klasse präsentieren, und im Uwe Becker Stadion gegen Borussia Neunkirchen. Wenn das sechs Punkte werden, ist der einstellige Tabellenplatz bald keine Utopie mehr.

Uwe Gettkandt

Na, hat doch hingehaut ...

Na, hat doch hingehaut...

gestern Abend gewann unsere Zweite in Zornheim mit 3:1!

Am 8. Spieltag platzte der Knoten und ohne Spielertrainer Björn Miehe auf dem Platz, fuhren sie den ersten Sieg ein.

Ricardo Oetken 2. min, Manuel Metzger in der 41. und Sefkan Tas in der 60. holten einen beruhigenden 3:0 Vorsprung heraus.

Ob das die Erste nachmachen kann? Überall werden unserer Mannschaft in Hauenstein keine Chancen eingeräumt - jedoch als ich gestern das Abschlusstraining beobachtete, war von Angst oder Niedergeschlagenheit keine Spur.

Norbert Hess und seine Mannen wissen, was auf sie zukommt. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Ob es ein Schlachtfest für die Wasgauer wird, oder ob die Rheinhessen mit einer guten Leistung den Heimweg antreten, wer weiß? Die Mannschaft hat jetzt das Wort!

Wir drücken die Daumen!

 

Uwe Gettkandt

Es hat nicht sollen sein ...

Gratulation nach Hauenstein und Saarbrücken: Die TSG bleibt Dritter!

Der Samstag brachte die Entscheidung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Hauenstein und Saarbrücken machen den Aufstieg zur Regionalliga unter sich aus - das Hess-Team belegt einen unerwarteten dritten Platz in der hervorragend bestückten Liga. Nicht jeder der TSG-Verantwortlichen war richtig traurig; denn wenn wir ehrlich zu uns sind - und das sind wir immer!- wäre ein evtl. Aufstieg mit Riesenanstrengungen des Vereins und seiner Verantwortlichen verbunden gewesen. Dass die TSG dieses Abenteuer angegangen wäre, steht außer Frage. Dass die Mannschaft mitgezogen hätte, zeichnet sie aus. Aber ob das finanzielle Risiko auf ein Mindestmaß hätte minimiert werden können, steht in den Sternen. Vielleicht kam die überraschende Tabellensituation einfach zu früh? Künftig werden die Funktionäre der TSG sowohl Abstieg als auch Aufstieg in ihre Überlegungen einfließen lassen. Zuschauer am letzten und vielleicht entscheidenden Spiel im Uwe Becker Stadion: 130 -einhundertdreißig!

Der Spielverlauf ist schnell erzählt:

Gonsenheim agierte mit einer Fünferkette aus einer sehr stabilen Abwehr und entführte verdient den einen Punkt. Vor Schluss dann noch rot für Yannik Christ und zum Ende ein etwas trauriger Norbert Hess.

Am Ende der Saison merkte man den TSG'lern die extreme Belastung der letzten Wochen an. "Der Sprit ist alle" meinte Norbert Hess. Der Akku konnte in den letzten entscheidenden Spielen nicht mehr voll aufgeladen werden.

Sensationell, was unser Trainer mit seiner Truppe in dieser Saison abgeliefert hat. 62 Punkte und gerade mal 27 Gegentore! Am vorletzten Spieltag gilt es, vor diesem Team den Hut zu ziehen und ganz brav Danke für diese prächtige Saison zu sagen.

Mittlerweile ist bekannt, dass Philip Bach zur Wormatia wechselt, ein feiner, sympathischer Kerl, der mit Sicherheit eine Bereicherung für jedes Team darstellt. Auf diesem Weg: Alles Gute, Philip.

Der letzte Spieltag bringt unser Team nach Saarbrücken. Während es bei Saar 05 gegen Hauenstein um alles geht, kann Norbert und seine Mannschaft die Saison entspannt ausklingen lassen. Vielleicht laufen ein paar Spieler auf, die während der bisherigen Spielzeit nicht immer im Fokus standen.

Viel Erfolg beim 1.FCS!

Uwe Gettkandt

Am Sonntag, dem 24.05.15 empfängt die Zweite um 15:00 Uhr den VfL Eppelsheim zum letzten Spiel in der A-Klasse. Sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Samstag heißt es : Daumen drücken für Betzdorf und Wirges!

Am Samstag, dem 16.05.15 geht es für die TSG das letzte Mal in dieser Saison zu Hause rund. Es kommt kein geringerer als der SV Gonsenheim um 15:30 ins Uwe Becker Stadion. In der Vorrunde unterlag das Hess-Team am 2. November 14 mit 0:2. Also, noch eine Rechnung offen?

Die Gonsenheimer haben schon einigen sog. Favoriten ein Bein gestellt und sind eine sehr spielstarke Mannschaft. Torben Schröder (fupa-net) meint:

Im dritten Auswärtsspiel beim dritten Aufstiegsaspiranten in Folge bietet sich für die Mainzer erneut die Rolle des Spielverderbers an. Dem 1:0-Sieg beim FC Saar (aktuell 64 Punkte) folgte die 0:1-Niederlage in Hauenstein (65). Bei einem (Teil-)Erfolg in Pfeddersheim (61) wären die Regionalliga-Träume der Wormser ausgeträumt. Mit einem Sieg könnte Norbert Hess' Truppe noch spekulieren, denn Saar und Hauenstein treffen zum Rundenfinale aufeinander. In anderen Regionen pflegt man sich in solchen Situationen gerne einmal gegenseitig Punkte zuzuschustern, in Rheinhessen ist das eher unüblich. Auch wenn Gonsenheims Cotrainer Babak Keyhanfar sich nicht allzu viel ausrechnet: ,,Wir fahren als krasser Außenseiter dorthin. Es ist nicht mehr das Feuer drin, einige Spieler wirken platt und versprühen nicht mehr den Hunger, Platz vier anzugreifen. Das merkt man schon länger im Training, und zuletzt gegen Arminia Ludwigshafen (1:3) sah man es auch auf dem Feld." Die Stammelf spielte bis auf wenige Ausnahmen die Saison großteils durch, das zehrt an den Kräften, zumal die Gonsenheimer nach wie vor keinen Physiotherapeuten haben. Daher sei es vielleicht an der Zeit, einigen Reservisten die Chance zu geben, sich zu beweisen.

Ob das ein Vorteil für die TSG ist, wagt Norbert Hess zu bezweifeln: "Ein Rheinhessen-Derby ist immer was besonderes. Und die frischen Spieler, die mit Sicherheit ebenfalls eine hohe Qualität besitzen, werden es sich und allen anderen beweisen wollen."

Dies alles tangiert Norbert Hess nur peripher - wird sein Team doch auch die allerletzte hauchdünne Chance nutzen. Hauenstein spielt gegen Wirges und Saar 05 muss beim Letzten in Betzdorf ran. Sollten beide Teams jeweils 3 Punkte holen, dann ist für die TSG mit allem, was mit der Regionalliga zu tun hat, der Drops gelutscht., die Beer g'schält oder wie die Schwobe zu sagen pflegen: "Donn is de Käs gesse!"

Die Mannschaft hat in dieser Saison Außerordentliches geleistet. Der momentane Tabellenplatz wurde mit harter Arbeit und einem unbändigen Teamgeist erkämpft. Wir sollten dies mit einem Besuch am Samstag honorieren. Die Hess-Jungs haben es sich redlich verdient. Vielleicht geht ja doch noch 'was alleweil? Auch wenn Sebastian Kaster beruflich unabkömmlich ist. Die Jungs brennen auf den SV Gonsenheim.

Wir sehen uns, gell?

UG


Die Eichbaum-Brauerei lädt alle nach dem Spiel zum wohlschmeckenden Freibier ein!

Die Zweite der TSG hat in der A-Klasse ihr Meisterstück gemacht!

Durch einen 4:0 Erfolg gegen Wöllstein/Siefersheim wurde die TSG Meister der A-Klasse. TuS Biebelnheim erreichte bereits am 25. Spieltag Platz zwei.

Unserer Mannschaft gratulieren wir zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen uns für das Team alles Gute in der neuen Spielklasse. Danke Michael Schneider und Björn Miehe - die Anstrengungen haben sich ausgezahlt!

 

UG

Die Erste 1 Punkt - die Zweite 3 Punkte --- beide Erster!

am Wochenende musste die Erste bei der heimstarken SpVgg Burgbrohl ran und klaute dem abstiegsbedrohten Gegner 2 Punkte. "Alles in allem ein gerechtes Unentschieden" meinte Norbert Hess als Zaungast am Sonntagmittag beim Spiel der Zweiten gegen Armsheim.

Auch das Spiel der Zweiten ist schnell beschrieben. Nach einem 0:0 zur Halbzeit, kamen die Armsheimer mächtig auf und erzielten in der 54. Minute durch Marco Klein das 0:1. In der 65. Minute verwandelte Philip Bach einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Elias Ries ließ in der 77. Minute das 2:1 folgen und nachdem Pascal Kehr zum 3:1 traf, machte Lars Heinevetter das 4:1 inb der 87. Minute perfekt. Alle in allem ein verdienter Sieg, vielleicht schmeichelt die Höhe etwas der TSG.

Die Zweite führt weiter die Tabelle an - am Donnerstagabend, 19:30 kommt ein gefährlicher Verfolger, nämlich TuS Biebelnheim um 19:30 Uhr. Hier freuen uns auf Ihre wertvolle Unterstützung.

Unsere Erste befindet sich an der Spitze der Tabelle, nachdem Hauenstein verlor, und Saar 05 im Saarbrücker Lokalduell gegen den 1.FC Saarbrücken sich mit einem 1:1 begnügen musste.

Noch vier Spiele in der Oberliga - dann wissen wir mehr! Am Freitag kommt um 17:00 Uhr der SC Idar-Oberstein ins Uwe Becker Stadion -da scheint es richtig rund zu gehen, denn in den letzten Spielen ist der Gegner regelrecht explodiert. Am Tag der Arbeit schauen wir unserem Team bei der Arbeit gerne zu - eine gute Gelegenheit mal wieder vor die Tür zu gehen.

Wir freuen uns auf Sie, denn am 1. Mai gilt's.

 

Uwe Gettkandt

Die TSG grüßt vom 2. Platz ...,

nachdem Hauenstein gegen Idar Oberstein in der 93. Minute der Ausgleich gelang und Saar 05 gegen Gonsenheim mit 0:1 verlor, findet sich die Hess Truppe auf dem 2. Tabellenplatz wieder. Matthias Tillschneider und Kevin Gotel sorgten für ein beruhigendes 2:0, bis in der 87. Minmute die Wiesbacher zum Anschlusstreffer kamen. Alles in allem ein typisches Oberligaspiel kurz vor Saisonende, mit dem erfreulichen Ergebnis für uns.

Am Samstag geht es nach Burgbrohl, die tatsächlich bei der Arminia in Ludwigshafen mit 3:1 gewannen.

Wenn Norbert Bodenhaftung fordert, seine Spieler und die Zuschauer tun ihm momentan den Gefallen. Auf geht's TSG, jetzt kann es nur noch lustiger werden!!!

Uwe Gettkandt

Die Bewerbung der TSG wurde bestätigt

Zulassungsverfahren Saison 2015/2016:

Rekord: 37 Vereine haben sich fristgerecht beworben!

Karlsruhe. So viele Vereine wie noch nie haben sich für die kommende Saison beworben! Insgesamt 37 Vereine bzw. Kapitalgesellschaften haben fristgerecht die Bewerbungsunterlagen für die kommende Saison 2015/2016 in der Regionalliga Südwest eingereicht. Neben Bewerbungen von allen 18 Vereinen/Kapitalgesellschaften der aktuellen Regionalliga Südwest, liegen vier Bewerbungen aus der 3. Liga sowie insgesamt 15 Bewerbungen aus den Oberligen Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz/Saar und Hessen vor.

Oberliga

Baden-Württemberg (7)

Hessenliga (5)

Oberliga

Rheinland-Pfalz/Saar (3)

SV Spielberg (1) TSV Steinbach (1) SC Hauenstein (1)
Bahlinger SC (2) FC Bayern Alzenau (2) SV Saar 05 Jugendfußball (2)
SGV Freiberg Fußball (3) SV Rot-Weiß Hadamar (3) TSG Pfeddersheim (3)
FV Ravensburg (4) SV Wiesbaden 1899 (4)  
TSG Balingen (5) TSV Lehnerz (5)  
SSV Ulm 1846 Fußball (6)    
Karlsruher SC II (7)    

Die Unterlagen werden in den kommenden Tagen in der Geschäftsstelle der Regionalliga Südwest intensiv geprüft. Die 1. Entscheidung bezüglich der Zulassung zur Regionalliga Südwest werden die Vereine/Kapitalgesellschaften voraussichtlich noch Ende April erhalten. Hierbei kann es für Bewerber zu Bedingungen und Auflagen kommen, die zu festgelegten Terminen zu erfüllen sind. Die endgültigen Zulassungen zur Regionalliga Südwest können erst Anfang Juni nach Abschluss aller sportlichen Entscheidungen und nach Abschluss des Zulassungsverfahrens zur 3. Liga erteilt werden.

 

UG

Die TSG will gewappnet sein ...

von Carsten Schröder

PFEDDERSHEIM - Es gab Zeiten, da waren die über den Rasen hoppelnden Karnickel das größte Problem, das sie bei der TSG Pfeddersheim mit ihrem Uwe-Becker-Stadion hatten. Mittlerweile liegt dieses Thema freilich bei den Akten, ein Hasenzaun verwehrt den Langohren den Weg auf den Platz. Weil jetzt aber die TSGler selbst ungeahnt erfolgreich auf dem frischen Grün unterwegs sind und gar vom Aufstieg in die Regionalliga träumen dürfen, brüten sie in Pfeddersheim schon wieder über den Möglichkeiten, die das Sportgelände am Schießhaus bietet. Zum Ablauf der Bewerbungsfrist für die Zulassung zur Fußball-Regionalliga am Mittwoch war ein üppiger Fragebogen des Regionalverbands abzuarbeiten. Und als größter Knackpunkt erwies sich dabei eben die Spielstätte.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...