startseite

Fünf Minuten fehlen zum Sieg

Rumpftruppe der TSG verliert in Koblenz nach Führung durch einen Handelfmeter in der Nachspielzeit mit 1:2

Koblenz. Lange sah es nach drei Punkten aus. In der Nachspielzeit kam dann aber doch das dicke Ende für die Oberliga-Fußballer der TSG Pfeddersheim, die bei Aufsteiger Rot-Weiß Koblenz leer ausgingen. Die 1:2 (1:0)-Niederlage war die dritte in Folge – und angesichts der späten Gegentore äußerst ärgerlich dazu. „Es wird schwer, unsere jungen Spieler wieder auszurichten“, musste auch Trainer Norbert Hess die beiden späten Gegentreffer nachher erst einmal verdauen.

Ganz wichtig sei es, vor dem spielfreien Wochenende hier etwas zu holen, hatte der TSG-Coach vorm Anpfiff noch betont, wohl wissend, wie schwer dies mit seiner aufgrund zahlreicher Sperren und Verletzungen dezimierten Mannschaft sein würde. Hinzu kam ein Gegner, der sich in der Liga immer besser zurechtfindet und von den zurückliegenden sechs Spielen nur eines verloren hatte. Bisweilen ruppig agierten die Gastgeber, so dass nach einer knappen halben Stunde Mittelfeldspieler Jonas Lauer am Rande einer Gelb-Roten Karte stand. „Die hätte man geben können“, so Hess, „aber es spricht nichts dagegen, wenn der Schiri dem Trainer die Chance gibt, zu reagieren.“ Rot-Weiß-Coach Fatih Cift wechselte Lauer deshalb frühzeitig aus.

http://www.fupa.net/berichte/fuenf-minuten-fehlen-zum-sieg-585246.html