startseite

  • Home
  • Aktuell
  • TSG DIE ZWEITE kam nur langsam in die Pötte ...

TSG DIE ZWEITE kam nur langsam in die Pötte ...

Erbaulich war es nicht gerade, was die Zweite der TSG am Saonntag gegen die stark ersatzgeschwächten Nibelungen im Uwe Becker Stadion ablieferten. Munter spielten sie auf, die Grünhemden (diesmal in schwarz!) und gar mancher TSG-Akteur war über die Absichten des Gegners entsetzt, dass diese als Sieger den Platz verlassen wollten. Einfache Pässe kamen nicht an und auch die Abstimmung "nach hinten" klappte nicht immer optimal. Rico Renner verwandelte in der 10. Min. einen Handelfmeter. Dann startete die "Springer-Gala". Lukas nahm die Vorlage von Motitz Weber an und versenkte zum 1:1. In der 30 Minute ein Nachsetzen und es stand 2:1. In der 33. Minute macht Rico Renner seinen zweiten Elfmeter rein und eine Viertelstunde nach der Pause kontert Dennis Lorenz zum 3:2 aus Sicht der Gäste. Das war wie eine Signalwirkung, wie ein Wecker, der urplötzlich auf dem Platz läutete. In der 64. Minute haut Christopher Ludwig einen Freistoß direkt ins linke untere Eck, bevor in der 65. Minute Lukas Springer zum dritten Mal zuschlägt. Michael Schäfer stellt in der 74. Minute den Endstand her und die Mannschaft hat einen mühsamen Sieg gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Truppe gewonnen. Warum Patrick Brose sich noch eine Rote Karte bei den Gästen abholen musste, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Uwe Gettkandt