startseite

Neulich ..., bei Dennis Seyfert, dem Zehner mit der Fünfzehn ...,

wirkte er sehr relaxt, unser 1.65 m Mann im Mittelfeld der TSG. Es war kurz nach dem Abschlusstraining am Freitagabend.
Am 15.09.86 ist er in Worms geboren. Nach dem chinesischen Horoskop kamen an diesem Datum Geborene im Jahr des Feuer-Tigers zur Welt. Und ein Feuertiger kann er schon manchmal sein, der Kämpfer und Techniker in den Reihen unserer TSG. Vier Tore hat er in dieser Saison bereits erzielt und jeder Keeper in der Oberliga bekommt Schnappatmung, wenn Dennis 30m vor seinem Kasten einen Freistoß zelebriert oder gar einen Schuss aus dem Spiel auf den Kasten abgibt.
"Wie fühlt sich der 3. Platz in der Oberliga nach 18 Spieltagen an?"
"Wir haben natürlich alle vorher nicht damit gerechnet, aber momentan fühlt sich das sehr gut an!
"Was passiert bei Euch, wenn Ihr bei Saar 05 gewinnen solltet?"
"Dann muss sich der Verein und das gesamte Umfeld Gedanken machen. Denn dann müssen wir unsere Ziele korrigieren!"
Der Trainer hat für Samstag gegen die 05er die Marschroute ausgegeben, auf Sieg zu spielen. "Wir fahren da nicht hin, um den Nikolaus zu spielen und die Punkte abzuliefern" erläutert Dennis die Einstellung seines Teams zu dieser Begegnung.
Er ist eine treue Seele. Mit fünf Jahren begann seine Karriere bei TuS Neuhausen, wo er bis heute seinen Kontakt zu Rolf Emrich hervorhebt. Auch als er einmal zu den Freunden an die Alzeyer Straße wechselte, holte ihn Rolf nach 6 Monaten wieder zurück. Seit 2008 spielt er für die TSG und ist ein kämpferisches Vorbild auf dem Platz. Er hat seinen Schritt zur TSG nie bereut, manchmal gehen ihm dumme Bemerkungen auf dem Sportplatz am Schießhaus schon auf die Nerven, vor allem von Leuten, die wahrscheinlich noch nie Verantwortung in einer Mannschaft auf dem Feld übernommen haben. Dennis, der in der Freizeit gerne pokert, mag die Bayern. Und sein Motto -Träume nicht Dein Leben, sonder lebe Deinen Traum- bringt ihn ins Grübeln.
"Mit 28 musst Du Dich langsam entscheiden, Beruf oder Fußball. Beruflich habe ich viel Freude an meinem Job, aber je höher wir in der Klasse steigen oder gar in der Spitzengruppe stehen, desto wichtiger ist das Training und die Fitness. Beides ist sehr schwer in Einklang zu bringen: nämlich den Job und den Fußball."
Sein Verhältnis zu Norbert Hess bezeichnet er als sehr gut. Wenn es mal nicht so gut lief, war der Trainer da und hat mit ihm gesprochen. Das Vertrauen ist auf beiden Seiten sehr ausgeprägt. Der junge Mann, der mitten im Zentrum von Worms wohnt und am liebsten Haschee mit Nudeln futtert, macht einen nachdenklichen Eindruck, wenn er über seine Ziele spricht. "Ich habe viel Verantwortung in meinem Beruf und will auch meinen Chef da nicht enttäuschen." Recht hat er. Wie sagt ein altes deutsches Sprichwort? Genau! Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
Sein Vorbild fußballerisch gesehen ist Bastian Schweinsteiger. Wer denn sonst. Ich behaupte, wenn wir die km pro Spiel zählen würden, wäre Dennis mit den meisten gelaufenen km dabei.
"Wie hältst Du Dich in der Winterpause fit?"
"Bis zum 2. Januar wird gefaulenzt und sich erholt. Danach werde ich regelmäßig laufen. Wir haben ja auch 2015 noch etwas vor. Da will ich meinen Teil dazu beitragen."
Dennis, der auch immer wieder seinen Inneren Schweinehund überwindet, geht sehr häufig an seine Grenzen. Mit dieser Körperspannung und der mentalen Einstellung ist er in der Vergangenheit auch von schwereren Verletzungen verschont geblieben. Der junge Mann lobt auch gerne seine noch jüngeren Kameraden in der Mannschaft. "Enis Aztekin und Philip Bach haben sich sehr gut in unser Team integriert. Toll was vor allem Enis in den letzten Spielen abliefert!"
90 Minuten haben wir gequatscht. Es war ein sehr gutes Gespräch. Bei einer letzten Zigarette treffen wir Norbert und ein paar Spieler. Alle wirken auf mich sehr konzentriert und entspannt. Ich bin überzeugt: Da geht was bei den 05ern.
Und danach wird Dennis mit ein paar Spielern den Pfeddersheimer Adventsmarkt besuchen. Vielleicht können wir ja zu drei Punkten gratulieren. "Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter!"
Er sprach's und war auf dem dunklen Parkplatz verschwunden.
Also: am Samstag und Sonntag ist die TSG Jugend auf dem Pfeddersheimer Adventsmarkt vertreten.
Besuchen Sie uns!!! Kartoffelsupp und viele andere Schmankerl können Sie bei uns finden. Wir freuen uns auf Sie!