startseite

  • Home

TSG gibt Sieg aus der Hand

Pfeddersheimer müssen sich gegen Saar 05 Saarbrücken mit einem 1:1 begnügen

Pfeddersheim. Neun Punkte, Platz sieben. Die Bilanz der TSG Pfeddersheim scheint nach den ersten sechs Spieltagen der Fußball-Oberliga eigentlich recht okay. Und doch: Zufriedene Gesichter gab es am Samstag nach dem Heimspiel gegen den SV Saar 05 Saarbrücken letztlich keine. Die als Schlusslicht angereisten Saarländer nahmen beim 1:1 (1:1)-Remis einen Punkt mit auf die Heimfahrt.

Ratlosigkeit stand auch Norbert Hess ins Gesicht geschrieben. „Uns haben sechs Minuten zur perfekten Woche gefehlt“, hielt der TSG-Trainer zunächst mal fest. Bis zur 84. Minute hatte seine Elf in Führung gelegen, nach einem 2:1-Sieg gegen den FSV Jägersburg sowie dem 2:2 beim FV Eppelborn wäre der „Dreier“ die perfekte Abrundung der „saarländischen Woche“ gewesen. Dem Gast gelang aber noch der Ausgleich. Und ein Stück weit deckte er damit auch auf, dass eine „perfekte Woche“ doch etwas Augenwischerei gewesen wäre. Schließlich resultierte die erwähnte Ratlosigkeit auch aus dem Wissen, einem personell angezählten und arg schwachen Gegner völlig unnötig einen Punkt gestattet zu haben. Dies in dieser Saison nicht zum ersten Mal.

weiterlesen

Autor: Carsten Schröter

TSG wankt nur kurz!

Gegen den FSV Jägersburg gelingt erster Heimerfolg +++ Schmidt und Klotz treffen zum 2:1-Erfolg!
 
Pfeddersheim. Auf den Sieg beim FV Dudenhofen zum Saisonstart (2:0) folgte das torlose Remis gegen den FSV Salmrohr sowie die erste Saisonniederlage beim FV Diefflen. Die Oberliga-Fußballer der TSG Pfeddersheim haben jetzt wieder „von vorne“ begonnen. Gegen den FSV Jägersburg gelang ein 2:1 (0:0)-Sieg, der letztlich aber etwas schmeichelhaft ausfiel.
„Im letzten Drittel müssen wir mehr Torgefahr entwickeln“, räumte TSG-Coach Hess ein, mochte aber nicht mosern:
„Wir haben immer gute Phasen.“ F: Dinger
 
„Mund abputzen und auf den Markt gehen.“ Auch TSG-Trainer Norbert Hess ließ später erkennen, dass ihm bewusst war, dass seine Elf am Wochenende des Pfeddersheimer Marktes gegen die Saarländer nicht komplett überzeugt hatte. Speziell mit der Torgefahr war‘s überschaubar geblieben, was seine Elf trotz spielerischer Überlegenheit gegen den Beinahe-Absteiger auf die Beine gestellt hatte. „Im letzten Drittel müssen wir mehr Torgefahr entwickeln“, räumte Hess ein, mochte aber nicht mosern: „Wir haben immer gute Phasen.“
Autor: Carsten Schröder

Kaster rettet der TSG ein Remis

 

OBERLIGA Pfeddersheimer kehren mit einem 2:2 vom FV Eppelborn zurück

Eppelborn. Geht doch. Zumindest mit einem Punkt ist die TSG Pfeddersheim in der Fußball-Oberliga vom Gastspiel beim FV Eppelborn zurückgekehrt. Und die TSGler bewiesen Moral, erarbeiteten sich bei ihrem ungeliebten Feierabendausflug ins Saarland nach einem 0:2-Rückstand noch ein verdientes 2:2 (2:1)-Remis

Eigentlich, so fand nachher Norbert Hess, wäre sogar ein Dreier möglich gewesen. Für einen solchen blieb das TSG-Spiel aber auch im Saarland zu schlampig und fehlerbehaftet. „Und wenn dann so spät der Ausgleich fällt“, so der Pfeddersheimer Trainer, „muss man wohl auch zufrieden sein“.

Zumindest die erste Vorgabe des Trainers setzten die TSGler zuverlässig um. „Die Bedingungen annehmen“, hatte Hess für die Partie auf dem nicht mehr ganz modernen Kunstrasen gefordert. Der Coach durfte schnell feststellen: „Wir waren gleich gut im Spiel.“ Wirkliche Durchschlagskraft fehlte aber, etwa Andreas Buch boten sich zwar zwei gute Möglichkeiten (5., 11.), gefährlich wurde es für den FV-Kasten aber nicht.

weiterlesen

SGE nur kurzzeitig auf Augenhöhe

TSG-Zweite bezwingt Herrnsheim mit 4:0 +++ Frühe Führung durch Zimmermann
Weichenstellung: Der Herrnsheimer Jakob Nestmann (rechts) kommt zu spät und kann Mirco Zimmermann nicht am
Abschluss hindern, der die TSG-Zweite in Führung schießt
 
PFEDDERSHEIM. Das Wormser Duell der Fußball-Bezirksliga zwischen der TSG Pfeddersheim II und Eintracht Herrnsheim nahm einen deutlichen Ausgang. Vor gut 100 Zuschauern siegten die Gastgeber am Samstag mit 4:0 (1:0). Während die TSGler damit den Pfeddersheimer Markt sogar als Tabellenführer feiern durften und nun auf Rang zwei stehen, haben die Herrnsheimer einen klassischen Fehlstart hingelegt.
Es war sehr fair für ein Derby“, berichtete TSG-Trainer Björn Miehe, der den Gast lediglich gegen Ende der ersten Hälfte auf Augenhöhe sah. Sonst: „Wir haben das Spiel dominiert. Herrnsheim ist überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen.“ Früh führte die TSG durch Mirco Zimmermann (7.). In der zweiten Halbzeit erhöhte Philipp Neumann auf 2:0 (49.). Als sich TSGler Asso Kameran die Ampelkarte einhandelte (60.), schien die Überlegenheit der Gastgeber dahin. Aber: „Selbst in Überzahl gab es keine Torchance für Herrnsheim“, wunderte sich Miehe. So erhöhten Karsten Kaltenborn (74.) und Denis Pinel (88.) noch bis auf 4:0 für Pfeddersheim. Doch trotz des klaren Sieges war Miehe nicht ganz zufrieden. „Wir haben defensiv zwar gut gestanden, haben aber in der Offensive zu schlampig gespielt.
Autor: Perry Eichhorn
 

Projekt Kunstrasen - Wir brauchen Euch!

Sie können unser Projekt auf vielfältige Art und Weise unterstützen:

button parzellen kaufen

button online spenden

button bandenwerber am kunstrasenplatz

button namensgeber fuer kunstrasenplatz

Ausführliche Informationen zum Projekt Kunstrasen.

Unsere Sponsoren

Unsere Sponsoren

  • wirtschaftsfoerderungsgesellschaft
  • lotto2
  • vkw
  • AutoGreiss-Westehofen
  • INJOY
  • iveco
  • sport-fischer
  • vision-it
  • wormser-zeitung-online
  • Edeka-Pfeddersheim
  • schuch
  • AutoGreiss-Dittelsheim
  • Eichbaum-2
  • ewr-worms

    lotto

    Aktuelle Ausgabe Volltreffer

    volltreffer

    Haupt- und Trikot­sponsoren

    EWR

    logo2WV 148