header home 1

Matchday! Samstag 06.04., 14:30 Uhr

Mehr als nur Fußball!

Von Anna-Lena Reimann

Kids Club, offenes Fördertraining und Torwartschule: Die TSG gibt Vollgas für die Jugend

Bei der offenen Förderung im Uwe-Becker-Stadion trainieren Kinder der F- und E-Jugend mit den Trainern Michael Neumann (v.l.), Michael Glaß und Stephan Neumann.Es geht um Kondition und Koordination, vor allem aber auch um Spaß. Foto: BK/Christine Dirigo

„Kids Club“, offenes Fördertraining und Torwartschule: Die TSG Pfeddersheim bietet Kindern und Jugendlichen verschiedenste Möglichkeiten, beim Fußball erste Erfahrungen zu sammeln und die eigene Spieltechnik zu verbessern. Dabei sollen schon die jüngsten Sportler einen möglichst idealen Einstieg in ihre Fußballkarrieren bekommen.

weiterlesen

Auswärtssieg, Auswärtssieg!

 

Der zweite Streich: TSGler Luftrim Kodraliu schiebt die Kugel durch die Beine des Dillinger Keepers Philipp Greff.
Foto: Norbert Jahn

TSG Pfeddersheim legt in Dillingen frühzeitig vor +++ Doppeltorschütze Buch führt Torjägerliste an

Dillingen. Gibt es eigentlich Tore, die zu einem ungünstigen Zeitpunkt fallen? Kaum. Und egal. Den Start, den die TSG Pfeddersheim im Gastspiel der Fußball-Oberliga beim VfB Dillingen erwischte, wurde ganz sicher komplettiert durch ein Tor, das zum richtigen Zeitpunkt fiel. Schon nach sechs Minuten netzte Andreas Buch erstmals für die TSGler ein. Am Ende stand ein völlig ungefährdeter 6:1 (2:0)-Sieg beim Schlusslicht. Die Pfeddersheimer selbst stehen erst mal auf Platz drei.

„Wir waren schon sehr erleichtert, dass wir so einen Start erwischt haben.“ Nach dem Spiel machte Marc Heidenmann keinen Hehl daraus, dass er auch in Dillingen keinen Spaziergang erwartet hatte. Nicht von ungefähr hatten die Saarländer zuletzt gegen Schott Mainz ein 2:2 erzielt – und dabei einen 0:2-Rückstand noch ausgeglichen. Natürlich entpuppte sich der Gastgeber als der erwartet tief stehende Gegner. „Da gibt es“, hatte der Pfeddersheimer Trainer seiner Elf mitgegeben, „zwei Möglichkeiten, um zum Erfolg zu kommen“. Die eine: Ein Ballgewinn inklusive der schnellen Gegenattacke. Und die zweite: Eine passgenaue Kombination durch die gegnerischen Abwehrreihen. Die Pfeddersheimer entschieden sich für die zweite Variante: Auf Pass von Mathias Tillschneider schickte Luftrim Kodraliu den in Richtung Grundlinie durchstartenden Jemal Kassa. Und dieser fand Andreas Buch vorm Tor, der die Hereingabe einköpfte – 0:1.

Autor: Carsten Schröder

weiterlesen

 

Immer wieder gegen Idar!

Wachsam: Pfeddersheims Torhüter Patrick Stofleth kämpft um seinen Stammplatz. F.:Christine Dirigo

Autor: Martin Imruck

 +++ TSG-Torwart Patrick Stofleth hat nur gute Erinnerungen an die Schmuckstädter +++ Enges Rennen um Stammplatz

Torhüter Patrick Stofleth hat aufregende Tage hinter sich – und das nicht erst seit dem 4:3-Erfolg über Idar-Oberstein. Doch irgendwie scheinen Duelle gegen die Schmuckstädter für den Schlussmann der TSG Pfeddersheim unter einem guten Stern zu stehen. Denn sein erstes Oberliga-Spiel machte der heute 20-Jährige ebenfalls gegen den SC Idar, am 20. Mai 2018. Die damalige Nummer eins Bakary Sanyang musste nach zehn Minuten verletzt raus. „Da bin ich ziemlich ins kalte Wasser geworfen worden“, erinnert sich Stofleth, der gerne an sein Oberliga-Debüt zurückdenkt. 2:1 gewann die TSG und diese Zeitung titelte: „Stofleth hält den Sieg fest.“ Auch die beiden übrigen Spiele gegen den FCK II (1:2) und bei Rot-Weiß Koblenz (3:2) stand der junge Keeper zwischen den Pfosten. „Mit dem Sieg am letzten Spieltag haben wir den Klassenerhalt fix gemacht. Das war natürlich überragend.“

In die aktuelle Saison ging der 20-Jährige dann als Nummer eins, fand sich nach dem 1:3 in Bingen aber auf der Bank wieder. Fabian Emig rückte nach. „Es war immer eng im Training, ein offener Konkurrenzkampf“, sagt Stofleth. Doch vier Spiele später wurde der Vertrag mit Emig aufgelöst, mit Patrick Ruby ein Nachfolger verpflichtet und Patrick Stoflelth war vorerst wieder gesetzt. „Das war natürlich auch etwas glücklich“, sieht es der 20-Jährige realistisch. Es folgten Spiele mit Licht und Schatten. „Da waren echt gute dabei, aber auch einige Patzer“, sagt der TSGler selbstkritisch. Die Leistungsschwankungen nagten zwischenzeitlich etwas am Selbstvertrauen der jungen Nummer eins.

weiterlesen

Auswärtsfahrt nach Dillingen zum VFB!

 

Wer Zeit hat und unsere Mannschaft gerne unterstützt, hat die Möglichkeit am Samstag mit dem Mannschaftsbus mit nach Dillingen zu fahren.

Unsere Mannschaft hat es verdient, dass sie begleitet wird.

Samstag 30.03.2019, 11:45 Uhr Abfahrt!!, Am Schießhaus 8, Parkplatz. Unkostenbeitrag nur 15.- EUR! Eintrittskarte inklusive!

OKI

Mannschaft der Woche!

Autor: Tim Respondek

"Mentalität und Selbstvertrauen"

Rubrik von FuPa-Rheinhessen, Wiesbaden und Nahe +++ TSG Pfeddersheim ist die Mannschaft der Woche +++ Aus 0:3 mach 4:3
Rheinhessen/Nahe und Wiesbaden. Auch diese Woche ernennt die FuPa-Redaktion wieder eine #MannschaftderWoche. Diesmal ergattert sich die TSG Pfeddersheim den Titel. Der Oberligist bewies am vergangenen Wochenende Moral und drehte gegen den SC Idar-Oberstein einen 0:3- Rückstand in ein 4:3!  Dennis Dell (Sportliche Leiter der TSG) erklärt, wie es zu dieser Aufholjagd kam und schwärmt von der Zusammenarbeit zwischen Trainer und Mannschaft.

"Breite Brust"

Die meisten Teams lassen nach einem 0:3-Rückstand die Köpfe hängen - nicht so die TSG Pfeddersheim. Nach schwachen 45 Minuten drehte die Elf von Marc Heidenmann in der zweiten Hälfte auf. Nach zwei Platzverweisen für Idar-Oberstein, etwas Glück und einer sensationellen Willensleistung verließ die TSG den Platz noch als Sieger. "Uns hat es natürlich in die Karten gespielt, dass sich Idar-Oberstein selbst geschwächt hat, aber unsere Mentalität und unser Selbstvertrauen war herausragend. Wir sind trotz eines 0:3-Rückstandes mit einer breiten Brust in die zweite Hälfte gegangen, weil wir auf unsere Stärken vertraut haben", sagt der Sportliche Leiter der TSG Pfeddersheim.

weiterlesen