startseite

ROPIC CUP - oder Narrekapp???

Die Entscheidung fiel nicht schwer.

Am Wochenende lud die Jugendabteilung der TSG Pfeddersheim nicht weniger als 40 Mannschaften aus nah und fern zum ROPIC - Futsal Cup 2016 für F-, E-, und D-Jugendmannschaften ein. Diese haben nicht nur zugesagt, sondern waren alle da, um am närrischen Wochenende im BIZ ein grandioses Jugendturnier hinzulegen. Hervorragend organisiert von der Jugendleitung und mit toller Unterstützung aller Eltern, Trainer und Betreuer der TSG war dieses Event mal wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Auch dieses Mal sagten spontan schon einige Mannschaften ihre Teilnahme für 2017 zu. Knapp 650 Menschen verfolgten an beiden Tagen dieses Turnier.

Ein großes Dankeschön an alle Mannschaften, die durch ihr faires Auftreten Werbung für den Futsalsport in der Halle gemacht haben.

Bei der F-Jugend gab es wieder 10 Sieger in der Fair-play Runde. Schon beeindruckend wie die jungen Kicker mit viel Engagement zu Werke gingen.

Das anschließende E1-Jugendturnier ergab folgende Platzierungen:

1. TSV Zornheim,
2. FSV 03 Osthofen,
3. SG Dautenheim/Esselborn,
4. SGE Herrnsheim

Am Sonntagmorgen ging es um 09:00 Uhr weiter mit der E2-Jugend. Völlig überraschend gewann die TSG Pfeddersheim II im Finale mit 1:0 gegen FG 08 Mutterstadt.

Im kleinen Finale holte sich Albisheim-Zellertal den 3. Platz gegen JFV Königsland.

Ab 14:00 dann das D-Jugendturnier.

Spiel um Platz 3:               SG Mußbach - MSV Ludwigshafen 1:2 n.V.

Finale:                                TSG Pfeddersheim I - RW Seebach 0:1 n.V.

Bernhard Bär und Oliver Kirsch übernahmen die Siegerehrung - wahrlich war dieses Turnier eine weitere Werbung für den Jugendfußball in und um Worms und für unsere TSG.

 

Uwe Gettkandt

5 : 1 gegen Hertha Wiesbach! Noch Fragen? ...

Na, das hört ja gut auf, ...

das Jahr 2015 für unser Team. 5:1 gegen Hertha Wiesbach und Andreas Buch hält Wort, haut nicht nur ein, sondern zwei Tore in den Kasten unserer Gäste. Auch das mit unserem Keeper Thorsten Müller hat er vorausgesagt, der das zwischenzeitliche 4:1 in der 82. Minute per Foulelfmeter verwandeln konnte.

5:1 gegen einen starken Gegner - das kann sich sehen lassen. Unser Trainer Norbert Hess hat seine Jungs auf die Minute topfit gemacht und sorgt damit für einen sehr versöhnlichen Jahresabschluss in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

In der 37. Sekunde erzielt Andreas Buch das 1:0, der Torschützenprimus Björn Recktenwald macht das 1:1 in der 21. Minute. Nach der Pause erzielt Sebastian Kaster das 2:1, und in der 71. Minute kriegt Andreas Buch das 3:1 hin. Thorsten Müller lässt sich beim Foulelfmeter nicht zweimal bitten und zimmert zum 4:1 in der 85. Minute ein. Kevin Gotel bringt die Kugel in der 90. Minute noch irgendwie zum 5:1 Endstand ins Netz.

Alles in allem ein verdienter Sieg - aber wie heißt es so schön: In der Höhe um 1 bis 2 Tore zu hoch! Interessiert das jemand? Mitnichten. Sei's drum. Der Winter kann kommen. Erholt Euch Jungs und dann geht's ab ins Jahr 2016!

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht sich für alle TSG Fans

Uwe Gettkandt

Neulich, zum Gespräch mit "Buchi" ...

 

kam Andreas Buch, der hochgewachsene (192 cm) Angreifer der TSG, 45 Minuten vor Trainingsbeginn in die Sportgaststätte und wurde mit einem lauten Hallo begrüßt. Er rangiert an vierter Stelle der aktuellen Torjägerliste in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

"Ich bin froh, dass das mit dem Tore schießen zur Zeit so gut klappt, dennoch bleibe ich bei aller Freude über den persönlichen Erfolg auf dem Teppich!"

Das nehme ich ihm prompt ab. Der am 25.04.93 in Frankenthal geborene Zweiundzwanziger (Rückennummer und Alter!) begann mit 3 Jahren beim VT Frankenthal und blieb dort bis kurz vor dem Sprung in die A-Jugend. Danach wechselte er zum SV Horchheim und spielte in der 1. und 2. Mannschaft. Den Lockrufen des Norbert Hess hielt er noch stand, ging zum VfR Grünstadt und schoss dabei in der Landesliga 6 Tore. Dann war es 2015 soweit. Buchi sagte der TSG zu, und in dieser Saison geht der gelernte Maurer für uns auf Torejagd.

Weiterlesen

Wiesbach? Da war doch was ...

 

Wenn am Freitagabend die Hertha aus Wiesbach ins Uwe Becker Stadion kommt, werden sich einige TSGler ungern an das späte 1:2 aus der Hinrunde erinnern. Ein sicher geglaubter Punkt war weg. Einfach so. Und das 2 Minuten vor dem Abpfiff!

Seitdem sind einige Spiele vergangen, und so befinden sich beide Mannschaften in der Tabelle in unmittelbarer Nachbarschaft. Wiesbach ist 8., mit 25 Punkten und die TSG 9., mit ebenfalls 25 Punkten. Die Heimbilanz der Hess-Jungs ist mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und einer Niederlage bei 12:3 Toren durchaus positiv, während die Gäste auswärts bislang 3x gewannen, 1x unentschieden spielten und 4x als Verlierer des Gegners Platz verließen.

Unser Team sollte sich am letzten Auswärtsspiel bei Schott Mainz ausrichten und die Pläne des Trainers aus Wiesbach durchkreuzen:

„Wir wollen dort unbedingt noch drei Punkte holen. Wenn wir mit 28 Punkten in die Winterpause gehen könnten, dann könnten wir mit unserer Bilanz zufrieden sein“, so FC-Trainer Heiko Wilhelm.

Ich gehe davon aus, dass Norbert Hess eine entsprechende Antwort weiß und sein Team entsprechend einstellt.

Am Freitagabend hat der Fernseher Pause, die Temperaturen werden im Uwe Becker Stadion mediterran sein, also nix wie hin, zur TSG.

Das letzte Heimspiel in 2015 wird von Schiedsrichter Mario Schmidt geleitet, assistiert wird er von Torsten Moog und Bernd Augustin.

Vielleicht macht sich und uns die TSG ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Wir sehen uns, am Freitagabend, 04.12.15 um 19:00 Uhr!

Uwe Gettkandt

Die TSG schockt Schott - 4:1 Sieg in Mainz!!!

Durch Tore von Andreas Buch (27. und 56. Min.), sowie Timm Adler (72. Min.) und den gerade mal 2 Min. vorher eingewechselten Kevin Gotel (90 + 2), gewinnen die Hess Jungs mit 4:1 beim Tabellenfünften TSV Schott Mainz. Gratulation für diese hervorragende Leistung. Wir sehen uns auf dem Pfeddersheimer Adventsmarkt!!

 

UG

3 : 0 gegen die Arminia - Zeit zum Durchatmen für Norbert Hess und die TSG

Am Samstag bekamen wir es mit einem angeschlagenen, dafür aber umso gefährlicheren Gegner aus Ludwigshafen zu tun. Unter ihrem neuen Trainer spielten die Arminen von Beginn an aggressiv torgefährlich. Daniel Schattner in der 12. Minute und Andreas Buch in der 24. Minute mit seinem sechsten Saisontor schossen einen etwas beruhigenden Pausenvorsprung heraus. Als dann unser Keeper Thorsten Müller mit seinem 4. Saisontor per Elfmeter das 3:0 gelang, war die Mess' gelese. Sehr faire Gäste und ein tadelloses Schiedsrichtergespann sorgten aus Pfeddersheimer Sicht für einen unterhaltsamen Samstagnachmittag. Einmal mehr war Thorsten Müller der Garant für das "Zu Null".

Am 21.11. geht es nach Völklingen und am 28.11 zu Schott Mainz, bevor am 4.12.15, also Freitag, Hertha Wiesbach zum letzten Spiel in 2015 ins Uwe Becker Stadion kommt.

Ich bin sicher, wir sehen uns spätestens am 4.12.

 

Uwe Gettkandt

 

 

 

Norbert Hess und die TSG machen den Anfang in Worms - >ERSTE HILFE IM SPORT

 

 

Eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten ist Sport.

Hierbei kommt es leider immer mal wieder zu Unfällen oder Verletzungen. In diesem Kurs geht es darum, vor Gefahren zu warnen und praktikable, medizinisch aktuelle Maßnahmen zu vermitteln.

 

Am Samstag war es soweit: Trainer und Betreuer der TSG lauschten andächtig den Worten von Jessica Werner und Hans Walter Wolf vom DRK Worms. Im Ausbildungszentrum des DRK in der Eulenburgstraße fand der erste Kurs statt, der vor allem für den Trainerschein unserer Teilnehmer relevant ist. Bei bester Laune ließen sich unsere Übungsleiter verarzten, verbinden und wiederbeleben. Alles, was mit der Arbeit mit unseren Kids und Jugendlichen zu tun hat und zu Notsituationen führen kann, wurde hier besprochen. Dazu gehören auch die Dinge vor, während und nach dem Training oder Spiel.

Unser Cheftrainer und Sportliche Leiter, Norbert Hess, hat gemeinsam mit Susanne Tissarek, der Bildungschefin des DRK Worm, Nägel mit Köpfen gemacht und diesen Kurs aus der Taufe gehoben. "Es hat Sinn gemacht und war für alle überaus wichtig" sagte Michael Glass, der Koordinator der A-, B- und C-Jugend der TSG. "Zu wissen, was zu tun ist, wenn was passiert, gibt Dir ein beruhigendes Gefühl" meinte Andreas Hugel, Trainer der F2 Junioren. Martin Waschto, der Trainer der E1 Jugend meinte:" Das kann man gar nicht oft genug hören und üben, was zu tun ist."

Susanne Tissarek hofft, dass sich die Wormser Vereine - und zwar nicht nur im Bereich Fußball - aufrappeln und dem Beispiel der TSG folgen. Zu wünschen wäre es ihr. Denn was ist wichtiger, als die Gesundheit (unserer Kinder)???

Herzlichen Dank an das DRK für den engagierten Samstag, der tollen Verpflegung und der angenehmen Atmosphäre in Ihrem Haus.

Uwe Gettkandt

Am Samstag hieß es auch: Eine Frage der Ehre!

Die TSG besiegt den Tabellendritten FSV Jägersburg mit 3:0

Gestern hat alles gepasst. Tolles Oktoberwetter, tolle Gäste, starke Schiedsrichterleistung und ein tolles Endergebnis. Durch Tore von Stefan Litzel in der 8., Andreas Buch in der 22. und Enis Aztekins Kunstschusstor in der 65. Minute berappelte sich die TSG und fuhr in einem sehenswerten Spiel drei wichtige Punkte und den vorerst 10. Tabellenplatz ein. Torsten Müller blieb mal wieder ohne Gegentor, was vor allem ihm, aber auch seinen Vorderleuten zu verdanken ist. Die beiden nächsten Spiele werden es zeigen: Barfuß oder Lackschuh? In Salmrohr, die sich nach saumäßigem Start klasse präsentieren, und im Uwe Becker Stadion gegen Borussia Neunkirchen. Wenn das sechs Punkte werden, ist der einstellige Tabellenplatz bald keine Utopie mehr.

Uwe Gettkandt

Na, hat doch hingehaut ...

Na, hat doch hingehaut...

gestern Abend gewann unsere Zweite in Zornheim mit 3:1!

Am 8. Spieltag platzte der Knoten und ohne Spielertrainer Björn Miehe auf dem Platz, fuhren sie den ersten Sieg ein.

Ricardo Oetken 2. min, Manuel Metzger in der 41. und Sefkan Tas in der 60. holten einen beruhigenden 3:0 Vorsprung heraus.

Ob das die Erste nachmachen kann? Überall werden unserer Mannschaft in Hauenstein keine Chancen eingeräumt - jedoch als ich gestern das Abschlusstraining beobachtete, war von Angst oder Niedergeschlagenheit keine Spur.

Norbert Hess und seine Mannen wissen, was auf sie zukommt. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Ob es ein Schlachtfest für die Wasgauer wird, oder ob die Rheinhessen mit einer guten Leistung den Heimweg antreten, wer weiß? Die Mannschaft hat jetzt das Wort!

Wir drücken die Daumen!

 

Uwe Gettkandt

Es hat nicht sollen sein ...

Gratulation nach Hauenstein und Saarbrücken: Die TSG bleibt Dritter!

Der Samstag brachte die Entscheidung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Hauenstein und Saarbrücken machen den Aufstieg zur Regionalliga unter sich aus - das Hess-Team belegt einen unerwarteten dritten Platz in der hervorragend bestückten Liga. Nicht jeder der TSG-Verantwortlichen war richtig traurig; denn wenn wir ehrlich zu uns sind - und das sind wir immer!- wäre ein evtl. Aufstieg mit Riesenanstrengungen des Vereins und seiner Verantwortlichen verbunden gewesen. Dass die TSG dieses Abenteuer angegangen wäre, steht außer Frage. Dass die Mannschaft mitgezogen hätte, zeichnet sie aus. Aber ob das finanzielle Risiko auf ein Mindestmaß hätte minimiert werden können, steht in den Sternen. Vielleicht kam die überraschende Tabellensituation einfach zu früh? Künftig werden die Funktionäre der TSG sowohl Abstieg als auch Aufstieg in ihre Überlegungen einfließen lassen. Zuschauer am letzten und vielleicht entscheidenden Spiel im Uwe Becker Stadion: 130 -einhundertdreißig!

Der Spielverlauf ist schnell erzählt:

Gonsenheim agierte mit einer Fünferkette aus einer sehr stabilen Abwehr und entführte verdient den einen Punkt. Vor Schluss dann noch rot für Yannik Christ und zum Ende ein etwas trauriger Norbert Hess.

Am Ende der Saison merkte man den TSG'lern die extreme Belastung der letzten Wochen an. "Der Sprit ist alle" meinte Norbert Hess. Der Akku konnte in den letzten entscheidenden Spielen nicht mehr voll aufgeladen werden.

Sensationell, was unser Trainer mit seiner Truppe in dieser Saison abgeliefert hat. 62 Punkte und gerade mal 27 Gegentore! Am vorletzten Spieltag gilt es, vor diesem Team den Hut zu ziehen und ganz brav Danke für diese prächtige Saison zu sagen.

Mittlerweile ist bekannt, dass Philip Bach zur Wormatia wechselt, ein feiner, sympathischer Kerl, der mit Sicherheit eine Bereicherung für jedes Team darstellt. Auf diesem Weg: Alles Gute, Philip.

Der letzte Spieltag bringt unser Team nach Saarbrücken. Während es bei Saar 05 gegen Hauenstein um alles geht, kann Norbert und seine Mannschaft die Saison entspannt ausklingen lassen. Vielleicht laufen ein paar Spieler auf, die während der bisherigen Spielzeit nicht immer im Fokus standen.

Viel Erfolg beim 1.FCS!

Uwe Gettkandt

Am Sonntag, dem 24.05.15 empfängt die Zweite um 15:00 Uhr den VfL Eppelsheim zum letzten Spiel in der A-Klasse. Sollten Sie sich nicht entgehen lassen.