startseite

Matchday! Sonntag im Uwe-Becker-Stadion 14:00 Uhr

Am Sonntag findet das 2. Spitzenspiel um Platz 2 statt. Wer nicht dabei ist, verpasst das Spektakel. 275 Zuschauer haben unsere Jungs gegen Schott zum Sieg geführt. Schaffen wir endlich mal in der Oberliga  500 Zuschauer im Uwe-Becker-Stadion? 

OKI

Plötzlich auf Platz zwei

Die TSG kickt Schott Mainz aus dem Aufstiegsrennen und ist selbst plötzlich mittendrin

Pfeddersheim. Vier Spieltage sind es noch in der Fußball-Oberliga. Es ist die Zeit, in der Entscheidungen fallen. So im Aufstiegsrennen. Aus diesem hat sich Schott Mainz am Maifeiertag verabschiedet. Die Elf von Trainer Sascha Meth verlor bei der TSG Pfeddersheim mit 0:3 (0:1). Und die TSG selbst? Für die Truppe von Marc Heidenmann ist noch lange nichts entschieden. Sie liegt jetzt sogar auf Platz zwei, würde so nach Saisonende die Aufstiegsspiele zur Regionalliga bestreiten.

weiterlesen

Autor: Carsten Schröder

Bester Laune: TSG-Torschütze Andreas Buch (links) bedankt sich gemeinsam mit Luftrim Kodraliu bei Vorlagengeber Sebastian Kaster. Foto: BilderKartell/Christine Dirigo

Auf zum Roihessenderby!

Sieben Teams wollen Platz zwei

TSG Pfeddersheim muss beim Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz auf drei wichtige Zentrumsspieler verzichten

Pfeddersheim. So spannend war die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in den vergangenen Jahren selten. Sieben Mannschaften kämpfen noch um den zweiten Tabellenplatz, der zu den Aufstiegsspielen in die Regionalliga berechtigt. Und mittendrin die TSG Pfeddersheim. „Uns macht es brutal viel Spaß, da mitzumischen“, gibt TSG-Trainer Marc Heidenmann zu „Was wir erleben ist Freude pur. Wir verspüren überhaupt keinen Druck.“

Autor:Carsten Dietel

weiterlesen

Der Kopf der Mannschaft fällt wieder lange aus: Pfeddersheims Tobias Bräuner (rechts gegen den Wiesbacher Maurice Urnau) musste am Schienbein operiert werden. Foto: BilderKartell/Christine Dirigo

Spannung vorprogrammiert!

Bam! 3 Punkte in Lautern! Tore Bräuner, Buch, Kaster!

Der Bericht folgt! Glückwunsch an`s ganze Team! Buchi mit seinem 20.Tor!!

OKI

TSG zurück im Aufstiegsgetümmel

Pfeddersheimer schlagen nach guter Leistung Zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern 3:1
Bericht von Carsten Dietel
Mehlingen. Die TSG Pfeddersheim hat sich zurück ins Aufstiegsgetümmel der Fußball-Oberliga gekämpft – und wie. Mit einem 3:1 (1:1)-Erfolg bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern hat die Mannschaft von Trainer Marc Heidenmann dem Abstand auf den zweiten Platz auf zwei Punkte verkürzt, weil sich der Tabellenzweite FV Engers bereits am Freitagabend eine 1:5-Klatsche beim TSV Schott abgeholt hat. Die Mainzer sind übrigens auch der nächste Gegner der Pfeddersheimer am kommenden Mittwoch.

Auswärts drei Punkte?

Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen!Aufgehts TSG Spielbeginn 16:30 Uhr!

OKI

TSG will ein Tor mehr als die FCK-Zweite schießen

Nach zuvor zwei Niederlagen in Folge sind die Pfeddersheimer in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit der Fahrt nach Kaiserslautern wartet aber eine hohe Hürde.
PFEDDERSHEIM - (csr). Sie sind das Salz in der Fußball-Suppe: Tore. Nimmt man die aktuelle Bilanz der TSG Pfeddersheim in der Oberliga, so kommen Spiele mit Beteiligung der Elf von Trainer Marc Heidenmann selten fade daher. Es fallen fast vier Tore pro Spiel, bei denen immerhin in der Mehrzahl im TSG-Lager gejubelt wird. Genau so soll es auch sein. „Wir versuchen immer, so viele Tore zu schießen, wie es geht“, umreißt Heidenmann seine Idee, zu der gehört, dass seine Elf auch möglichst wenige kassieren soll.
Wormser Zeitung