startseite

Platzkonzert im UBS Teil I - TSG vernascht "Häschde" !

Nach einem Dartabend in der Sudpfanne (Tobias Klotz wurde vor Florian Lutz Erster) zeigte sich unsere TSG hellwach und schlug vor knapp 300 Zuschauern den Tabellenzweiten aus Hauenstein mit 2:0. Auf der Homepage des SC nimmt man Schiedsrichter David Scheuermann aus Winnweiler aufs Korn - die Karten, die er verteilte, waren berechtigt, denn wenn Marcel Oeller den Schiedsrichter in der 73. Min. nach einer Entscheidung wegschubst, kann er mit absoluter Sicherheit duschen gehen - und das tat er dann auch.

Tobias Bräuner brachte die TSG in der 42. Min. in Führung, da hatte bereits der Kapitän der Kohler-Elf Sandro Rösner in der 38. Min. gelb-rot gesehen.

Tobias Klotz, Kapitän und neuer Dartiminator seiner Mannschaft, sorgte für Ausgeglichenheit auf dem Platz und schloss sich in der 80. Minute dem gemeinsamen "Vorzeitigduschen" an.

Als Andreas Buch in der 89. Minute von Norbert Hess auf den Platz beordert wurde, legte der los wie die Feuerwehr und erzielte in der Nachspielzeit das vielumjubelte 2:0 für die TSG und seinen 12. Saisontreffer.

Der kann sich ja sowas von freuen, dieser Andreas, nur Schiri Scheuermann wollte nun gar nicht mit ansehen, was man da unter dem Trikot trägt und zeigte unserem Topscorer gelb.

Nach dem Spiel meinte Kevin Gotel, dass der Schiedsrichter etwas konsequenter hätte pfeifen können. Aber keine Mannschaft wurde in diesem Match benachteiligt.

In den letzten 9 Spielen konnte die TSG nun zum zweiten Mal gewinnen bei einem Unentschieden und 6 Niederlagen.

Zufriedene Gesichter auf der Haupttribüne und auch Uwe Becker zeigte sich von der Leistung der TSG sehr angetan.

Heute Nachmittag ist die ZWEITE an der Reihe. Mal kukken, wie Björn sein Team auf Erfolgskurs bringt.

Wir sehen uns.

Uwe Gettkandt

Marc Franken heuert beim SV Gimbsheim an

Nach Seyfert und Jovanic schon der dritte Trainer beim abstiegsbedrohten Bezirklsliga-Team / Haci Yildiz bleibt Co-Trainer.

Na, guggemol do,

jetzt werden sogar schon unsere Jugendtrainer für die Herrenmannschaften interessant. Nicht als Spieler - als Trainer wechselt Marc Franken per sofort zum SV Gimbsheim. Toll, dass er weiter für die D1 Jugend der TSG bis zum Saisonende zur Verfügung steht.

„Ich kann doch die Jungs jetzt nicht im Stich lassen. Aber ich will auch die Gimbsheimer unterstützen, die viel Vertrauen in mich setzten“, so Franken, der beim Bezirksligisten seine erste Station als Trainer einer Aktivenmannschaft bestreiten wird.

Auf diesem Wege sagen wir DANKE, dass Du dem Verein erhalten bleibst und Deine Kids weiter trainierst.

Wir, der Vorstand und die Jugendleitung wünschen sich für Dich alles Gute für Dein Engagement beim SV Gimbsheim. Wenn Du den Klassenerhalt schaffst, werden die Bayern anklopfen. Wetten?

UG

ROPIC CUP - oder Narrekapp???

Die Entscheidung fiel nicht schwer.

Am Wochenende lud die Jugendabteilung der TSG Pfeddersheim nicht weniger als 40 Mannschaften aus nah und fern zum ROPIC - Futsal Cup 2016 für F-, E-, und D-Jugendmannschaften ein. Diese haben nicht nur zugesagt, sondern waren alle da, um am närrischen Wochenende im BIZ ein grandioses Jugendturnier hinzulegen. Hervorragend organisiert von der Jugendleitung und mit toller Unterstützung aller Eltern, Trainer und Betreuer der TSG war dieses Event mal wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Auch dieses Mal sagten spontan schon einige Mannschaften ihre Teilnahme für 2017 zu. Knapp 650 Menschen verfolgten an beiden Tagen dieses Turnier.

Ein großes Dankeschön an alle Mannschaften, die durch ihr faires Auftreten Werbung für den Futsalsport in der Halle gemacht haben.

Bei der F-Jugend gab es wieder 10 Sieger in der Fair-play Runde. Schon beeindruckend wie die jungen Kicker mit viel Engagement zu Werke gingen.

Das anschließende E1-Jugendturnier ergab folgende Platzierungen:

1. TSV Zornheim,
2. FSV 03 Osthofen,
3. SG Dautenheim/Esselborn,
4. SGE Herrnsheim

Am Sonntagmorgen ging es um 09:00 Uhr weiter mit der E2-Jugend. Völlig überraschend gewann die TSG Pfeddersheim II im Finale mit 1:0 gegen FG 08 Mutterstadt.

Im kleinen Finale holte sich Albisheim-Zellertal den 3. Platz gegen JFV Königsland.

Ab 14:00 dann das D-Jugendturnier.

Spiel um Platz 3:               SG Mußbach - MSV Ludwigshafen 1:2 n.V.

Finale:                                TSG Pfeddersheim I - RW Seebach 0:1 n.V.

Bernhard Bär und Oliver Kirsch übernahmen die Siegerehrung - wahrlich war dieses Turnier eine weitere Werbung für den Jugendfußball in und um Worms und für unsere TSG.

 

Uwe Gettkandt

Neulich, zum Gespräch mit "Buchi" ...

 

kam Andreas Buch, der hochgewachsene (192 cm) Angreifer der TSG, 45 Minuten vor Trainingsbeginn in die Sportgaststätte und wurde mit einem lauten Hallo begrüßt. Er rangiert an vierter Stelle der aktuellen Torjägerliste in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

"Ich bin froh, dass das mit dem Tore schießen zur Zeit so gut klappt, dennoch bleibe ich bei aller Freude über den persönlichen Erfolg auf dem Teppich!"

Das nehme ich ihm prompt ab. Der am 25.04.93 in Frankenthal geborene Zweiundzwanziger (Rückennummer und Alter!) begann mit 3 Jahren beim VT Frankenthal und blieb dort bis kurz vor dem Sprung in die A-Jugend. Danach wechselte er zum SV Horchheim und spielte in der 1. und 2. Mannschaft. Den Lockrufen des Norbert Hess hielt er noch stand, ging zum VfR Grünstadt und schoss dabei in der Landesliga 6 Tore. Dann war es 2015 soweit. Buchi sagte der TSG zu, und in dieser Saison geht der gelernte Maurer für uns auf Torejagd.

Weiterlesen

Die TSG schockt Schott - 4:1 Sieg in Mainz!!!

Durch Tore von Andreas Buch (27. und 56. Min.), sowie Timm Adler (72. Min.) und den gerade mal 2 Min. vorher eingewechselten Kevin Gotel (90 + 2), gewinnen die Hess Jungs mit 4:1 beim Tabellenfünften TSV Schott Mainz. Gratulation für diese hervorragende Leistung. Wir sehen uns auf dem Pfeddersheimer Adventsmarkt!!

 

UG

Norbert Hess und die TSG machen den Anfang in Worms - >ERSTE HILFE IM SPORT

 

 

Eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten ist Sport.

Hierbei kommt es leider immer mal wieder zu Unfällen oder Verletzungen. In diesem Kurs geht es darum, vor Gefahren zu warnen und praktikable, medizinisch aktuelle Maßnahmen zu vermitteln.

 

Am Samstag war es soweit: Trainer und Betreuer der TSG lauschten andächtig den Worten von Jessica Werner und Hans Walter Wolf vom DRK Worms. Im Ausbildungszentrum des DRK in der Eulenburgstraße fand der erste Kurs statt, der vor allem für den Trainerschein unserer Teilnehmer relevant ist. Bei bester Laune ließen sich unsere Übungsleiter verarzten, verbinden und wiederbeleben. Alles, was mit der Arbeit mit unseren Kids und Jugendlichen zu tun hat und zu Notsituationen führen kann, wurde hier besprochen. Dazu gehören auch die Dinge vor, während und nach dem Training oder Spiel.

Unser Cheftrainer und Sportliche Leiter, Norbert Hess, hat gemeinsam mit Susanne Tissarek, der Bildungschefin des DRK Worm, Nägel mit Köpfen gemacht und diesen Kurs aus der Taufe gehoben. "Es hat Sinn gemacht und war für alle überaus wichtig" sagte Michael Glass, der Koordinator der A-, B- und C-Jugend der TSG. "Zu wissen, was zu tun ist, wenn was passiert, gibt Dir ein beruhigendes Gefühl" meinte Andreas Hugel, Trainer der F2 Junioren. Martin Waschto, der Trainer der E1 Jugend meinte:" Das kann man gar nicht oft genug hören und üben, was zu tun ist."

Susanne Tissarek hofft, dass sich die Wormser Vereine - und zwar nicht nur im Bereich Fußball - aufrappeln und dem Beispiel der TSG folgen. Zu wünschen wäre es ihr. Denn was ist wichtiger, als die Gesundheit (unserer Kinder)???

Herzlichen Dank an das DRK für den engagierten Samstag, der tollen Verpflegung und der angenehmen Atmosphäre in Ihrem Haus.

Uwe Gettkandt

Na, hat doch hingehaut ...

Na, hat doch hingehaut...

gestern Abend gewann unsere Zweite in Zornheim mit 3:1!

Am 8. Spieltag platzte der Knoten und ohne Spielertrainer Björn Miehe auf dem Platz, fuhren sie den ersten Sieg ein.

Ricardo Oetken 2. min, Manuel Metzger in der 41. und Sefkan Tas in der 60. holten einen beruhigenden 3:0 Vorsprung heraus.

Ob das die Erste nachmachen kann? Überall werden unserer Mannschaft in Hauenstein keine Chancen eingeräumt - jedoch als ich gestern das Abschlusstraining beobachtete, war von Angst oder Niedergeschlagenheit keine Spur.

Norbert Hess und seine Mannen wissen, was auf sie zukommt. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Ob es ein Schlachtfest für die Wasgauer wird, oder ob die Rheinhessen mit einer guten Leistung den Heimweg antreten, wer weiß? Die Mannschaft hat jetzt das Wort!

Wir drücken die Daumen!

 

Uwe Gettkandt

Es hat nicht sollen sein ...

Gratulation nach Hauenstein und Saarbrücken: Die TSG bleibt Dritter!

Der Samstag brachte die Entscheidung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Hauenstein und Saarbrücken machen den Aufstieg zur Regionalliga unter sich aus - das Hess-Team belegt einen unerwarteten dritten Platz in der hervorragend bestückten Liga. Nicht jeder der TSG-Verantwortlichen war richtig traurig; denn wenn wir ehrlich zu uns sind - und das sind wir immer!- wäre ein evtl. Aufstieg mit Riesenanstrengungen des Vereins und seiner Verantwortlichen verbunden gewesen. Dass die TSG dieses Abenteuer angegangen wäre, steht außer Frage. Dass die Mannschaft mitgezogen hätte, zeichnet sie aus. Aber ob das finanzielle Risiko auf ein Mindestmaß hätte minimiert werden können, steht in den Sternen. Vielleicht kam die überraschende Tabellensituation einfach zu früh? Künftig werden die Funktionäre der TSG sowohl Abstieg als auch Aufstieg in ihre Überlegungen einfließen lassen. Zuschauer am letzten und vielleicht entscheidenden Spiel im Uwe Becker Stadion: 130 -einhundertdreißig!

Der Spielverlauf ist schnell erzählt:

Gonsenheim agierte mit einer Fünferkette aus einer sehr stabilen Abwehr und entführte verdient den einen Punkt. Vor Schluss dann noch rot für Yannik Christ und zum Ende ein etwas trauriger Norbert Hess.

Am Ende der Saison merkte man den TSG'lern die extreme Belastung der letzten Wochen an. "Der Sprit ist alle" meinte Norbert Hess. Der Akku konnte in den letzten entscheidenden Spielen nicht mehr voll aufgeladen werden.

Sensationell, was unser Trainer mit seiner Truppe in dieser Saison abgeliefert hat. 62 Punkte und gerade mal 27 Gegentore! Am vorletzten Spieltag gilt es, vor diesem Team den Hut zu ziehen und ganz brav Danke für diese prächtige Saison zu sagen.

Mittlerweile ist bekannt, dass Philip Bach zur Wormatia wechselt, ein feiner, sympathischer Kerl, der mit Sicherheit eine Bereicherung für jedes Team darstellt. Auf diesem Weg: Alles Gute, Philip.

Der letzte Spieltag bringt unser Team nach Saarbrücken. Während es bei Saar 05 gegen Hauenstein um alles geht, kann Norbert und seine Mannschaft die Saison entspannt ausklingen lassen. Vielleicht laufen ein paar Spieler auf, die während der bisherigen Spielzeit nicht immer im Fokus standen.

Viel Erfolg beim 1.FCS!

Uwe Gettkandt

Am Sonntag, dem 24.05.15 empfängt die Zweite um 15:00 Uhr den VfL Eppelsheim zum letzten Spiel in der A-Klasse. Sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Samstag heißt es : Daumen drücken für Betzdorf und Wirges!

Am Samstag, dem 16.05.15 geht es für die TSG das letzte Mal in dieser Saison zu Hause rund. Es kommt kein geringerer als der SV Gonsenheim um 15:30 ins Uwe Becker Stadion. In der Vorrunde unterlag das Hess-Team am 2. November 14 mit 0:2. Also, noch eine Rechnung offen?

Die Gonsenheimer haben schon einigen sog. Favoriten ein Bein gestellt und sind eine sehr spielstarke Mannschaft. Torben Schröder (fupa-net) meint:

Im dritten Auswärtsspiel beim dritten Aufstiegsaspiranten in Folge bietet sich für die Mainzer erneut die Rolle des Spielverderbers an. Dem 1:0-Sieg beim FC Saar (aktuell 64 Punkte) folgte die 0:1-Niederlage in Hauenstein (65). Bei einem (Teil-)Erfolg in Pfeddersheim (61) wären die Regionalliga-Träume der Wormser ausgeträumt. Mit einem Sieg könnte Norbert Hess' Truppe noch spekulieren, denn Saar und Hauenstein treffen zum Rundenfinale aufeinander. In anderen Regionen pflegt man sich in solchen Situationen gerne einmal gegenseitig Punkte zuzuschustern, in Rheinhessen ist das eher unüblich. Auch wenn Gonsenheims Cotrainer Babak Keyhanfar sich nicht allzu viel ausrechnet: ,,Wir fahren als krasser Außenseiter dorthin. Es ist nicht mehr das Feuer drin, einige Spieler wirken platt und versprühen nicht mehr den Hunger, Platz vier anzugreifen. Das merkt man schon länger im Training, und zuletzt gegen Arminia Ludwigshafen (1:3) sah man es auch auf dem Feld." Die Stammelf spielte bis auf wenige Ausnahmen die Saison großteils durch, das zehrt an den Kräften, zumal die Gonsenheimer nach wie vor keinen Physiotherapeuten haben. Daher sei es vielleicht an der Zeit, einigen Reservisten die Chance zu geben, sich zu beweisen.

Ob das ein Vorteil für die TSG ist, wagt Norbert Hess zu bezweifeln: "Ein Rheinhessen-Derby ist immer was besonderes. Und die frischen Spieler, die mit Sicherheit ebenfalls eine hohe Qualität besitzen, werden es sich und allen anderen beweisen wollen."

Dies alles tangiert Norbert Hess nur peripher - wird sein Team doch auch die allerletzte hauchdünne Chance nutzen. Hauenstein spielt gegen Wirges und Saar 05 muss beim Letzten in Betzdorf ran. Sollten beide Teams jeweils 3 Punkte holen, dann ist für die TSG mit allem, was mit der Regionalliga zu tun hat, der Drops gelutscht., die Beer g'schält oder wie die Schwobe zu sagen pflegen: "Donn is de Käs gesse!"

Die Mannschaft hat in dieser Saison Außerordentliches geleistet. Der momentane Tabellenplatz wurde mit harter Arbeit und einem unbändigen Teamgeist erkämpft. Wir sollten dies mit einem Besuch am Samstag honorieren. Die Hess-Jungs haben es sich redlich verdient. Vielleicht geht ja doch noch 'was alleweil? Auch wenn Sebastian Kaster beruflich unabkömmlich ist. Die Jungs brennen auf den SV Gonsenheim.

Wir sehen uns, gell?

UG


Die Eichbaum-Brauerei lädt alle nach dem Spiel zum wohlschmeckenden Freibier ein!

Die Zweite der TSG hat in der A-Klasse ihr Meisterstück gemacht!

Durch einen 4:0 Erfolg gegen Wöllstein/Siefersheim wurde die TSG Meister der A-Klasse. TuS Biebelnheim erreichte bereits am 25. Spieltag Platz zwei.

Unserer Mannschaft gratulieren wir zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen uns für das Team alles Gute in der neuen Spielklasse. Danke Michael Schneider und Björn Miehe - die Anstrengungen haben sich ausgezahlt!

 

UG