startseite

TOP-SPIEL im Uwe Becker Stadion

Formularbeginn

 

Nach dem Sieg in Salmrohr empfängt TSG mit breiter Brust den Tabellenvierten Elversberg

Pfeddersheim. Am frühen Donnerstagmorgen hatten sie sich nach der Rückkehr aus Salmrohr verabschiedet, am Karfreitagmorgen dann schon wieder getroffen, um sich im Uwe-Becker-Stadion auf die nächste Aufgabe vorzubereiten: Englische Wochen haben so ihren ganz besonderen Flair. Aber wenn es dann so läuft, wie es derzeit beim Fußball-Oberligisten TSG Pfeddersheim läuft, dann ist ja auch nichts dagegen einzuwenden, die Kollegen öfter mal zu sehen. Am Mittwochabend war bei der starken Truppe von Trainer Paul Linz ein verdienter 2:0-Auswärtserfolg herausgesprungen, der die TSG an die Spitzenteams SC Hauenstein und Saar 05 Saarbrücken heranrobben ließ, nun soll am Samstag gegen den SV Elversberg II der nächste Schritt gemacht werden. Der Tabellendritte daheim gegen den Tabellenvierten - das ist das Topspiel der Liga, bevor die Eiersuche losgehen kann. Und wenn alles optimal läuft, dann hoppeln sie an Ostern in Pfeddersheim als Spitzenreiter herum!

,,Natürlich gucken alle auf die Tabelle, das lässt sich doch gar nicht vermeiden", sagt Pfeddersheims Trainer Norbert Hess. Und natürlich wurde im Bus am Mittwoch nach dem Auswärtsdreier von der Besatzung noch einmal mehr Gas gegeben, weil die Hauensteiner sich zeitgleich eine Niederlage eingehandelt hatten, so dass Platz zwei nur noch zwei Punkte entfernt ist. ,,Auf der Rückfahrt mussten wir dreimal anhalten", kicherte Hess im Rückblick auf die lustige Heimreise aus dem Salmtal.

Nun aber wünschte sich der Trainer, dass der Blick sofort auf die anstehende Aufgabe gerichtet wird. Spätestens als der Trainer an Karfreitag beim gemeinsamen Frühstück nach der Übungseinheit auf den ,,schweren Brocken SV Elversberg" aufmerksam machte, den es nun zur Seite zu räumen gelte. Hess: ,,Das ist eine sehr, sehr starke Mannschaft. Im Hinspiel haben wir dort glücklich mit 2:1 gewonnen." Elversberg verfüge über ein bärenstarkes Innenverteidiger-Pärchen und habe zwei, drei Perspektivspieler in seinem Oberliga-Team dabei, die über viel Qualität verfügten. Was die Elversberger so alles drauf haben, zeigten sie übrigens am Mittwoch, als sie Arminia Ludwigshafen mit einer 0:7-Packung auf die Heimreise schickten. Hess: ,,Das ist eine Mannschaft mit viel Dynamik. Wir wollen die nicht ins Spiel kommen lassen, und wir wollen nicht, dass die gegen uns schnelle Konter fahren."

Ob Hess an seiner Formation etwas ändern wird, ist noch offen. Dem Coach stehen am Samstag alle Spieler zur Verfügung, nachdem auch Philip Bach wieder ins Training eingestiegen ist.