startseite

TSG erzwingt den Ausgleich!

Pfeddersheimer stecken erneute Nackenschläge weg und retten gegen Koblenz einen Punkt.
Pfeddersheim. Ein anderes Gesicht, so hatten es sich die Oberliga-Fußballer der TSG Pfeddersheim vorgenommen, wollten sie zeigen. Und tatsächlich: Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Koblenz stemmten sich die Schützlinge von Norbert Hess mit viel Herz gegen eine sich zwischenzeitlich anbahnende erneute Niederlage, zeigten Tugenden, wie sie im Abstiegskampf nun mal gefordert sind. Der Lohn war zumindest ein Pünktchen beim 1:1 (0:1)
Leicht war es ganz sicher nicht, den Kopf oben zu behalten. Der erste Nackenschlag kam früh, als Mathias Tillschneider nach einem heftigen Zusammenprall mit einem „Cut“ über der Augenbraue runter musste (14.). Ausgerechnet. Den flinken Defensivmann hatte Hess aus der Abwehrkette nach vorne gezogen, der 26-Jährige sollte von hier verstärkt seine Offensivqualitäten einbringen. Nichts war‘s. Zumindest ein zweiter neuer Ansatz zündete aber, marschierten doch Kevin Gotel, erstmals von Beginn an, und Sebastian Kaster als Doppelspitze gleich mit gutem Einsatz vorne weg. Früh hätte sich die Umstellung auszahlen können, von Sebastian Schulz durch einen prima Lupfer über die Abwehr hinweg in Szene gesetzt, scheiterte Kaster aber in Bedrängnis an Koblenz-Keeper Tobias Oost (4.).