startseite

TSG lässt dem Meister den Vortritt

 

Pfeddersheimer verlieren bei Rot-Weiß Koblenz mit 2:4 +++ Fehler im Rückwärtsgang

Koblenz. Ja, die Luft war im Grunde raus, die Spannung nicht mehr da. Im Spiel bei Rot-Weiß Koblenz hätte Fußball-Oberligist TSG Pfeddersheim die Meisterschaftsfrage am Sonntag noch mal spannend machen können. Hätte. Nachdem nämlich am Freitag bekannt geworden war, dass die TSGler auf das Abenteuer Regionalliga verzichten würde, stand am Ende eine 2:4 (1:2)-Niederlage zu Buche. „Es steht den Jungs zu, wütend zu sein, aber wir sind auf dem Weg zurück zur Normalität“, fasste TSG-Trainer Marc Heidenmann zusammen.

Die Mannschaft hatte die Kunde vom Rückzug der Bewerbung schon am Donnerstagabend erfahren. „Eine ganz schwierige Situation“, beschrieb TSG-Torjäger Andreas Buch, „wir waren richtig fertig“. Denn einerseits habe man vor Saisonbeginn nicht damit gerechnet, dass man oben mitspielen würde, irgendwann, etwa im Januar, dann aber doch geglaubt, dass man die erfolgreiche erste Saisonhälfte fortsetzen könne. Inwiefern die Vereinsverantwortlichen zu spät damit begonnen hatten, sich tatsächlich mit der Regionalliga zu befassen und die Sponsoren darauf anzusprechen, darüber wurde in Mannschaftskreisen intensiv diskutiert. Und mit schwerem Gemüt und schweren Herzen hatte die Truppe jetzt die Fahrt nach Koblenz angetreten. „Natürlich versucht man, diese Sache im Spiel auszublenden“, so Buch weiter, der erst einmal auf der Ersatzbank begann. Wirklich möglich ist‘s sicher nicht.

Autor: Matthias Schlenger

weiterlesen