startseite

TSG lässt kaum einen Abschluss zu

Pfeddersheimer müssen sich gegen Trier aber doch mit einem Remis begnügen +++ In Überzahl kurz vorm Siegtor

PFEDDERSHEIM. „Der Ball ist rund“ und „Ein Spiel dauert 90 Minuten“. Zwei Fußball-Weisheiten, die man auf die Oberliga-Partie der TSG Pfeddersheim gegen SV Eintracht Trier nicht wirklich zu vollen hundert Prozent anwenden konnte. Über 100 Minuten rangen die Rheinhessen ob der durch die raue Gangart speziell der Gäste von vielen Unterbrechungen geprägten Begegnung mit den Männern des Traditionsklubs aus dem äußersten Westen von Rheinland-Pfalz, ehe man sich ohne Sieger trennte – 1:1 (1:0).

Es war ein Unentschieden, das Marc Heidenmann so gar nicht schmecken wollte. „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, hoch verteidigt, keine Chancen zugelassen und hätten den Sieg verdient gehabt.“ Der Trainer der TSG Pfeddersheim hatte seine Mannschaft prima auf das Duell mit dem namhaften Gegner eingestellt. Er ließ keine negativen Gedanken in den Köpfen seiner Spieler an die glatte 0:5-Pleite im Hinspiel oder das 0:4 aus der Vorwoche beim TuS Mechtersheim zu. Heidenmann forderte: „Harte Arbeit gegen den Ball.“ Und Pfeddersheim verstand es so, Trier mehr als eine Stunde daran zu hindern, zum Abschluss zu kommen.

weiterlesen

Autor:Jürgen Jaap Foto: BilderKartell/Christine Dirigo