startseite

Starke Ballstafetten enden mit schönen Toren

TSG Pfeddersheim besiegt zum Auftakt des Eichbaum Wintercups Arminia Ludwigshafen verdient 4:1

Am Ende schaute Marc Heidenmann richtig zufrieden aus. „In der ersten Halbzeit war das über weite Strecken schon richtig gut“, freute sich der Trainer des Fußball-Oberligisten TSG Pfeddersheim über den 4:1 (2:0)-Sieg seiner Mannschaft über Ligakonkurrent Arminia Ludwigshafen zum Auftakt des Eichbaum Wintercups. Auf dem teilweise mit Schnee bedecktem und daher nicht einfach zu bespielenden Pfeddersheimer Kunstrasen zeigten die Gastgeber über weite Strecken genau das Passspiel, das Marc Heidenmann von seinen Spielern sehen will. „Wir definieren uns über den Ballbesitz-Fußball“ lautet Heidenmanns Credo, das seine Spieler immer besser verinnerlichen.

Lange Ballstafetten, die allerdings nicht im ungefährlichen Raum endeten, sondern immer mit dem Ziel nach vorne gespielt wurden, den freien Mann an Flügel oder im Strafraum zu finden, konnten die Zuschauer en masse sehen. Nur selten wurde über einen Risikopass der Ball verloren, vielmehr fanden sich immer wieder freie Anspielstationen. Der einzige, der im ersten Abschnitt noch den ein oder anderen unpräzisen Ball spielte, war Neuzugang Adem Candir, der aus Moorlautern zu den Pfeddersheimern gestoßen ist.

Autor: Carsten Dietel

 

weiterlesen