startseite

Kader hat sich wieder gefüllt

Die personelle Situation im Fußballer-Lager der TSG Pfeddersheim hat sich gebessert. „Am Montag waren fast alle wieder im Training“, schildert Norbert Hess, der noch am Samstag das Testspiel beim Regionalligisten Schott Mainz wegen zahlreicher Ausfälle hatte absagen müssen. Nun läuft die Vorbereitung auf die weitere Oberliga-Saison wieder normal. Weiter geht diese am Mittwoch, 19.30 Uhr, mit dem Spiel gegen die A-Junioren von Wormatia Worms in der EWR-Arena.

Noch mal schickt Hess einen entschuldigenden Gruß in Richtung Mainz. Er weiß: „So eine Absage ist für einen Trainer ganz ärgerlich, wenn er sich kurzfristig etwas anderes überlegen muss.“ Eine komplette Elf gab sein Kader, aus dem mit Enis Aztekin, Yannick Krist, Daniel Zolotareov und Henrik Streib ohnehin vier Spieler ausgeschieden sind, am Samstag eben nicht her – zumal es in Sachen Zugänge keine neuen Entwicklungen gibt. Weiter im Training ist zumindest Marcel Wolf, der jetzt mittels Gastspielerlaubnis auch auflaufen soll. Vielleicht komme ein zweiter „Gast“ hinzu, erzählt Hess.

Insgesamt hat sich die Personalsituation auch deshalb entspannt, weil die zuletzt beruflich verhinderten Sebastian Kaster und Bartosz Rzeszut dabei sind. Auch Mathias Tillschneider, Kevin Gotel und Sebastian Schulz sind zurück im Trainer, einzig Lukas Oppermann (muskuläre Probleme) und Philipp Neumann (Fußprellung) pausieren. Abbrechen musste Christopher Ludwig.

Für das Spiel am Mittwoch wird das Personal also reichen. Mit Blick auf die in der Regionalliga spielenden A-Junioren des VfR Wormatia zeigt sich Hess überzeugt, „dass die das Spiel noch einen Tick ernster nehmen, als eine aktive Mannschaft“. Die Aufgabenstellung: „Auch in so einem Spiel muss man sich erst mal behaupten.“

Kader der TSG Pfeddersheim hat sich wieder gefüllt (Wormser Zeitung, 24.01.2018)