startseite

Die TSG Pfeddersheim-Fussball e.V.1982 wünscht ein frohes Osterfest!

Auswärtsfahrt nach Dillingen zum VFB!

 

Wer Zeit hat und unsere Mannschaft gerne unterstützt, hat die Möglichkeit am Samstag mit dem Mannschaftsbus mit nach Dillingen zu fahren.

Unsere Mannschaft hat es verdient, dass sie begleitet wird.

Samstag 30.03.2019, 11:45 Uhr Abfahrt!!, Am Schießhaus 8, Parkplatz. Unkostenbeitrag nur 15.- EUR! Eintrittskarte inklusive!

OKI

Fahrt nach Koblenz zur TUS!

Wer Zeit hat und unsere Mannschaft gerne unterstützt, hat die Möglichkeit am Sonntag mit dem Mannschaftsbus mit nach Koblenz zu fahren.

Unsere Mannschaft hat es verdient, dass sie begleitet wird.

Sonntag 17.03.2019, 10:45 Uhr Abfahrt!!, Am Schießhaus 8 Parkplatz. Kostenbeitrag nur 15.- EUR!

OKI

Ergebnisse Finalspiele Eichbaum Wintercup 2019

Nun liegen auch diese Tage hinter uns und die teilnehmenden Mannschaften konnten die Spiele für ihre Vorbereitungen nutzen.

Allerdings hätten wir uns besseres Wetter gewünscht.

Spiel um Platz 5/6

Armina Ludwigshafen vs. Gau Odernheim   6:3

Spiel um Platz 3/4

TSG Pfeddersheim vs. VFB Ginsheim             2:5

Endspiel 

Wormatia Worms vs. TUS Mechtersheim     2:0

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Fa. Eichbaum( Jochen Schneider), die uns tatkräftig unterstützt hat, bei Rolf Emrig( als Organisator), den teilnehmenden Mannschaften und besonders auch bei der Wormatia aus Worms, die mit ihrer Teilnahme dafür gesorgt hat, dass wir Zuschauerzuspruch, trotz widriger Witterungsverhältnisse, hatten.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer

i.A. des Vorstands

OKI

Spieltag Eichbaum Winter Cup 2019

Nachdem nun gestern die Wormatia, in einem spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde, die Arminia aus Ludwigshafen mit 3:2 besiegt hat, geht es heute Abend 19:30 Uhr !!! weiter. Der VFB  Ginsheim  spielt gegen  Gau Odernheim, um den Einzug ins 2. Finale.

Mit diesem Spiel, werden dann die weiteren Finanlspiele gefunden. Das Endspiel, des diesjährigen Winter-EichbaumCup 2019, steht fest.

Tus Mechtersheim vs. Wormatia Worms, Samstag 10.02.19, 17:00 Uhr, Uwe-Becker-Stadion Kunstrasen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

OKI

Herzlichen Glückwunsch Klaus Kuhn!

TSG-Funktionär Klaus Kuhn ist 75 Jahre alt!

PFEDDERSHEIM (red) – Anfang Februar feierte TSG-Funktionär, Klaus Kuhn, seinen 75. Geburtstag. Er ist seit fast 60 Jahren Mitglied und war in den Jugendmannschaften und in der „Zweiten“ Spieler. Schon früh kümmerte er sich um die Jugendarbeit. Im Gegensatz zu heute trugen damals bis auf ganz wenige Ausnahmen nur Einheimische das Trikot der TSG.

Ab den 1970er Jahren prägte Kuhn mit Hans Theis, Bruno Krause und Otto Albert Seibert die Nachwuchsarbeit auf Kreisund Bezirksebene. Es gelang, eine Vormachtstellung im Fußball-Bezirk Rheinhessen aufzubauen. In jedem Jahr standen Teams aus dem Fußballkreis Worms im Endspiel oder im Endturnier des jeweiligen Wanderschildwettbewerbes auf Verbandsebene. Viele Wormser Jugendspieler erhielten in dieser Zeit Berufungen in die Schülerund Jugendnationalmannschaft und waren sehr stolz, das Trikot mit dem Bundesadler tragen zu dürfen.

weiterlesen

 

 

 

Endlich wieder Fußball in Pfeddersheim!

Die neue Oberligasaison 2016/17 beginnt am Samstag den 06.08. 17.00 Uhr

Darauf haben wir uns doch nach der EM gefreut! Endlich wieder Fußball im Uwe-Becker Stadion. Unsere junge TSG Mannschaft ist ja schon in Frühform, der Eichbaumcup Sieger 2016 trifft auf den letztjährigen 2. der Liga den SC Hauenstein. Die letzten guten Vorbereitungsspielergebnisse und das gefestigte Auftreten der gesamten Mannschaft, lässt hoffen, dass wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun bekommen. Unser Trainer Norbert Hess hat, getreu nach seinem Motto, immer einen kleinen Schritt weiter, die 40 Punkte im Visier. Wir wünschen unserer Oberliga Mannschaft eine erfolgreiche Saison, möglichst ohne schwere Verletzungen, und endlich auch den Zuschauerzuspruch, den die tolle Truppe verdient hat. Deshalb rufen wir allen Pfeddersheimern zu, kommt ins Uwe Becker Stadion. Wir alle wollen Euch auch etwas bieten, nämlich tollen und begeisternden Fußball(2013/14 Platz 7, 2014/15Platz 3,2015/16 Platz 6, 2016/17?)

Dem Verein ist es gelungen einen Sponsor für die völlig defekte Beschallungsanlage zu finden und bedankt sich bei Wolf Röß (Edeka Aktivmarkt Röß, Pfeddersheim) für die unterstützende Spende, damit nun die neuen Geräte installiert werden können.

Premiere wir Samstag sein, wenn unsere Mannschaft ihr erstes Heimspiel austrägt.

oki

Stadtderby im Uwe-Becker-Stadion!

Tapfer kämpfende Pfeddersheimer bieten Wormatia Worms beim 1:2 lange in Unterzahl die Stirn

Pfeddersheim. Es war in der 26. Minute, als sich Schiedsrichterin Ines Appelmann unfreiwillig in den Mittelpunkt rückte. Sie stand nur wenige Meter entfernt, als der Pfeddersheimer Mathias Tillschneider nach einem missglückten Angriff etwas frustriert seinen Wormser Kontrahenten Sandro Loechelt recht unsanft zu Boden stieß. Für die Schiedsrichterin klar eine Tätlichkeit und daher eine Rote Karte. „Doch nicht in einem Testspiel“, rief der erzürnte TSG-Coach Norbert Hess der Schiedsrichterin zu und auch sein Gegenüber, Wormatia-Coach Steven Jones, war mit der Entscheidung der Schiedsrichterin – so richtig sie war – nicht glücklich. Denn mit einem Mal war das Testspiel irgendwie nicht mehr das, wofür es die beiden Trainer eigentlich nutzen wollten. „Vielleicht sollte man in einem solchen Spiel die persönliche Strafe zwar aussprechen, aber dann doch die Mannschaft wieder auffüllen lassen“, meinte Hess nach der Partie. „Ich habe tatsächlich überlegt, das der Schiedsrichterin vorzuschlagen“, meinte auch Steven Jones.



Er tat es nicht und sah nach dem Platzverweis ein Spiel, in dem sich seine Spieler gegen die tief stehenden Pfeddersheimer schwertaten und am Ende doch etwas glücklich einen 2:1 (0:0)-Sieg einfahren konnten. Patrick Auracher hatte in der 78. Minute mit einem Abstauber nach einem Freistoß von Benjamin Maas die Pfeddersheimer Führung ausgeglichen. Auch die war nach einem Standard durch einen Treffer aus kurzer Distanz von Simon Bundenthal in der 60. Minute erzielt worden. In der 86. Minute war es schließlich der eingewechselte Wormate Sebastian Schmitt, der eine Flanke passgenau auf die Stirn von Ricky Pinheiro schlenzte, der zum 2:1 einnickte.

Letztlich konnten sich beide Trainer dann doch noch mit dem Spiel Zehn gegen Elf anfreunden. „Die Peddersheimer haben in Unterzahl das Gleiche gemacht wie mit elf Spielern. Richtig gut verteidigt“, lobte Jones den Gegner. Und seine Mannschaft fand, wenn auch gefühlt in der zweiten Halbzeit mit 85 Prozent Ballbesitz, zu selten den Weg in den Strafraum. Und wenn, dann stand da, in seinem unwiderruflich letzten Spiel für seine Mannschaft, Keeper Thorsten Müller, der 80 Minuten lang noch einmal zeigte, dass er viel zu gut ist, um aufzuhören. Als er seinem Nachfolger Pascal Noack den Platz zwischen den Pfosten räumte, toste eine Minute lang Applaus für die Torwart-Legende auf.

Dass das Ergebnis des Spiels zumindest für Hess nebensächlich war, zeigte letztlich die Einwechslung von Raimondo Corrado. Der ehemalige Pfeddersheimer Landesligaspieler, dessen großer Traum es war, einmal gegen die Wormatia zu spielen, hatte versprochen, für einen Einsatz die Mannschaft in seine Pizzeria einzuladen. Sieben Minuten durfte er ran, an den Ball kam er aber nicht.

www.fupa.net

 

TSG DIE ZWEITE kam nur langsam in die Pötte ...

Erbaulich war es nicht gerade, was die Zweite der TSG am Saonntag gegen die stark ersatzgeschwächten Nibelungen im Uwe Becker Stadion ablieferten. Munter spielten sie auf, die Grünhemden (diesmal in schwarz!) und gar mancher TSG-Akteur war über die Absichten des Gegners entsetzt, dass diese als Sieger den Platz verlassen wollten. Einfache Pässe kamen nicht an und auch die Abstimmung "nach hinten" klappte nicht immer optimal. Rico Renner verwandelte in der 10. Min. einen Handelfmeter. Dann startete die "Springer-Gala". Lukas nahm die Vorlage von Motitz Weber an und versenkte zum 1:1. In der 30 Minute ein Nachsetzen und es stand 2:1. In der 33. Minute macht Rico Renner seinen zweiten Elfmeter rein und eine Viertelstunde nach der Pause kontert Dennis Lorenz zum 3:2 aus Sicht der Gäste. Das war wie eine Signalwirkung, wie ein Wecker, der urplötzlich auf dem Platz läutete. In der 64. Minute haut Christopher Ludwig einen Freistoß direkt ins linke untere Eck, bevor in der 65. Minute Lukas Springer zum dritten Mal zuschlägt. Michael Schäfer stellt in der 74. Minute den Endstand her und die Mannschaft hat einen mühsamen Sieg gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Truppe gewonnen. Warum Patrick Brose sich noch eine Rote Karte bei den Gästen abholen musste, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Uwe Gettkandt

 

Richtigstellung - TSG vernascht Häschde ...

In meinem letzten Beitrag habe ich behauptet:

In den letzten 9 Spielen konnte die TSG nun zum zweiten Mal gewinnen bei einem Unentschieden und 6 Niederlagen.

Natürlich muss es heißen:

In den letzten 9 Spielen gegen den SC Hauenstein konnte die TSG nun zum zweiten Mal gewinnen...

Ich bitte den Fauxpas zu entschuldigen.

Uwe Gettkandt